Weihnachtliches Anti-Stress Rezept

Veröffentlicht
Frohe Weihnachten mit AntiStress Keksen

Beitrag aktualisiert am:

Lesezeit ca: 3 Minuten
  • New tab
Jutta Administrator
Mein Name ist Jutta Jorzik-Oels, als Berater und Coach bin ich spezialisiert auf Hochsensibilität. Ich helfe hochsensiblen Menschen in Krisensituationen.

Heute mal was ganz anderes:

Ein Backrezept!

Wenn Du in den letzten Tagen vor Weihnachten noch gerne backst, um weihnachtliche Stimmung zu schaffen; habe ich das beste weihnachtliche Anti-Stress Rezept für Dich! Das Rezept ist supereinfach und es geht fix; nichts Aufwändiges, keine exotischen Zutaten.

Keine Sorge, ich habe nicht vor, unter die Food-Blogger zu gehen!

Aber ich möchte Dir einiges aus meiner langjährigen naturheilkundlichen Erfahrung weitergeben, was ich für gut befunden habe. Denn die Lebensberatung und die Arbeit mit und an Hochsensibilität ist ja aus meiner naturheilkundlichen Arbeit entstanden!

Eine Quelle der Inspiration auf diesem Gebiet war und ist für mich die TEM, die traditionelle europäische Medizin – die Klostermedizin des Mittelalters. In der klösterlichen Abgeschiedenheit wurden Heilkräutergärten angelegt und Rezepte entwickelt – die europäische Pflanzenheilkunde hat ihren Ursprung in den Klöstern!

Eine der bekanntesten Pionierinnnen dieser Zeit ist Hildegard von Bingen. Sie ist bekannt u.a. durch ihre tiefe Spiritualität, die immer die Grundlage ihrer medizinischen Arbeit war. Sehr viele ihrer Rezepte sind der Nachwelt erhalten geblieben, so dass man heute sogar von der Hildegardmedizin spricht.

(Lies auch: Klostermedizin)

Hildegard kannte aber nicht nur die einheimischen Heilkräuter, sondern wusste auch um die medizinische Wirkung der orientalischen Gewürze und setzte sie ein.

Eines ihrer bekanntesten Rezepte sind ihre Nervenkekse

sie “schaffen frohen Mut und stärken die Nerven” (Zitat Hildegard v. Bingen)

Hildegard empfahl diese Kekse – in medizinischer Dosierung wohlgemerkt! gegen Depressionen und das, was wir heute Stress nennen. Das heisst, dass Depression und Stress auch im 12. Jahrhundert wohlbekannt waren.

In den letzten Jahren haben diese Kekse Einzug in die Weihnachtsbäckerei gefunden; wir scheinen diese Gewürze vor allem mit Weihnachten zu verbinden.

 

Nervenkekse nach Hildegard von Bingen

Hier nun das Originalrezept:

20 g Zimt
20 g Muskat
5 g Nelken
400 g Dinkelmehl
250 g Butter
150 g (brauner) Rohrzucker
200 g süsse Mandeln gemahlen
2 ganze Eier
etwas Salz
Wasser nach Bedarf

Zubereitung:

Das Mehl auf die Arbeitsplatte geben, die Butter in Stückchen darauf verteilen. Zucker, Mandeln, Eier und Gewürze zufügen. Alles mit einem grossen Messer durchhacken, zusammenkneten und kalt stellen. Nach zirka 30 Minuten den Teig auswalzen, 2 bis 3 mm dicke Plätzchen ausstechen. Noch einfacher: Den Teig zu einer Rolle formen und Scheiben abschneiden.- Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 180 bis 200° C goldgelb backen.

Die Plätzchen schmecken ganz köstlich!

 

Zimt als Antistress- Mittel
Zimt als weihnachtliche Anti-Stress Zutat

 

Aber sie haben in der Tat eine medizinische Wirkung, ein Erwachsener sollte davon nicht mehr als 5 Stück am Tag essen! Wenn Kinder im Haushalt sind und mit backen  und mit naschen, reduziere den Anteil an Muskatnuss und Nelken auf einige Prisen.

Muskat ist eine psychoaktive Substanz; die antidepressive und Anti-Stress Wirkung dieser wunderbaren Kekse beruht wohl hauptsächlich auf der Wirkung der Muskatnuss. Gewürznelken wirken stark schmerzstillend.

“Und wenn jemand  die Muskatnuss isst, öffnet sie sein Herz und reinigt seine Sinne und verschafft ihm durch die gute Wärme und ihre milde Kraft einen guten Verstand.” Hildegard von Bingen

Ein wenig aufwändiger, aber in der Wirkung auf das Nervensystem effektiver wird es, wenn man ganze Muskatnüsse nimmt und reibt, und die Nelken mit einer Gewürzmühle mahlt.

Bei mir zu Hause gehören diese leckeren Kekse zur Weihnachtstradition. Da ich feinmotorisch nicht besonders geschickt bin und auch nicht gerne friemel, kommt mir die einfache Gestaltung natürlich sehr entgegen. Natürlich spricht nichts dagegen, wunderschöne Sterne, Weihnachtsmänner und Tannenbäume aus dem Teig zu gestalten und nach dem Backen nach Herzenslust zu verzieren!

Hildegard empfahl übrigens, die Kekse mit Dinkelkaffee zu geniessen.

Und nun wünsche ich Dir freudiges Backen und Geniessen, sowie

eine herzbewegte Weihnachtszeit!

2 Gedanken zu „Weihnachtliches Anti-Stress Rezept

    1. Hildegard hat tatsächlich Dinkelmehl benutzt; das taucht immer wieder in ihren Rezepten auf. Aber natürlich kann man auch jedes beliebige Weizenmehl nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.